Eternit Fassadenverkleidungen


Seit der Erfindung des Werkstoffs Eternit im Jahr 1900 hat sich eine eigenständige Baukultur mit Faserzement entwickelt. 

Insbesondere die Fassade als Visitenkarte des Hauses offenbart die vielseitigen Gestaltungsmöglichkeiten. Allein mit den verschiedenen Formen, Formaten und Farben der kleinformatigen Fassadenplatten von Eternit lassen sich mehr als einhundert unterschiedliche Fassadenbilder erzeugen. Mit dem freien Zuschnitt und der freien Farbwahl der großformatigen Equitone-Fassadentafeln kommt eine uneingeschränkte Gestaltungsfreiheit hinzu, die eine jede Fassade zum Unikat macht. 


Ob Lochfassaden mit großem Fensteranteil oder große geschlossene Flächen – etwa an fensterlosen Giebeln – Fassaden aus Faserzement bilden immer ein wirkungsvolles Passepartout. 


Die Formen und Deckungsbilder reichen von der klassischen Deutschen Deckung mit Bogenschnitt über die markante Spitzschablonendeckung bis zur geradlinigen Doppeldeckung mit ihren innovativen Verlegebildern Linum, Novum, Plenum und Mosaik. 

Aufgrund der Formatvielfalt von der 20/20 cm kleinen Schindel über das 3,60 Meter lange und 19 cm hohe Cedral-Paneel bis zur geschosshohen 3,1 x 1,25 Meter großen Faserzementtafel sind Eternit Fassaden flexibel anpassbar: an kleine Detailflächen wie etwa Schornsteine, Gauben oder Giebel bis zu großen mehrgeschossigen Fassadenflächen. 

So entsteht immer eine ausgewogene Proportionalität zwischen Fläche und Deckungsbild.

ExternalVideoWidget